8.3.2 Hinweise zur Bauweise "Beton an Asphalt"

Datum der Konstituierung

11.11.2014

Leitung

Dipl.-Ing. Andreas Tiemann

Problem / Ziel

Die Wahl nach dem richtigen Produkt an der richtigen Stelle führt in immer mehr Regionen dazu, dass z. B. der 1. Fahrstreifen und der Seitenstreifen aufgrund ihrer hohen Schwerverkehrsbelastung in Betonbauweise und der 2. und 3. Fahrstreifen in Asphaltbauweise hergestellt werden. Diese Bauweise ist im Neubau wie auch in der Erhaltung gleichfalls umsetzbar. Da bei einigen bereits ausgeführten Projekten sehr große Planungs- und Ausführungsunterschiede hinsichtlich der Dauerhaftigkeit bestehen, ist die Bündelung der positiven Erfahrungen dringend erforderlich. Gleiches gilt für den Flächenübergang, z. B. im Bereich von Autobahnanschlussstellen, -abfahrten etc. Um die Planung, Vorbereitung, Ausführung und Erhaltung gesichert und nachhaltig herstellen zu können, soll das im Rahmen der bereits positiv realisierten Projekte gesammelte Wissen über diese Bauweise in einem Merkblatt der FGSV dargestellt werden.

 

Potenzielle Nutzer des Merkblatts sollen Straßenbauverwaltungen, Hochschulen und Universitäten, Forschungseinrichtungen, Planungs- und Ingenieurbüros, Bauausführende und Zulieferer sein.

 

Grobe Gliederung der Veröffentlichung:

 

  • Darstellung der Bauweise
  • Planungsgrundlagen
  • Konstruktionshinweise und -details
  • Ausführungsgrundsätze
  • Anforderungen an die Baustoffe und die fertige Leistung
  • Prüfungen


Angestrebtes Ergebnis

Merkblatt (R 2) (2016)

Update: 30/09/2015