8.3.3 Stadt- und Landstraßen sowie besondere Verkehrsflächen

Datum der Konstituierung

29.7.2009

Leitung

N.N.

Problem / Ziel

Ziel des Arbeitsausschusses ist es, Wege aufzuzeigen und durchzusetzen, um den Betonstraßenbau bei Stadt- und Landstraßen nachhaltig zu etablieren. Dabei sollen die Vorteile der Betonbauweise hinsichtlich ihrer Tragfähigkeit, Oberflächeneigenschaften und Dauerhaftigkeit herausgestellt werden. Hierzu ist es insbesondere erforderlich, dass die Voraussetzungen der Baukonstruktion und Dimensionierung sowie der Baustoffe, der Bautechnik und der Bautechnologie in einem komplexen Regelwerk integriert werden.


Die ganzheitliche Betrachtung von Planung und Dimensionierung, Baustoffe und Bauausführung sowie Betrieb und Erhaltung für den Bereich der Stadt- und Landstraßen ist Zielsetzung für den Arbeitsausschuss.

 

Landstraßen im Sinne der RAL sind anbaufreie, einbahnige Straßen mit plangleichen oder planfreien Knotenpunkten außerhalb bebauter Gebiete.
Stadtstraßen im Sinne der RASt sind Erschließungsstraßen sowie angebaute Hauptverkehrsstraßen und anbaufreie Hauptverkehrsstraßen mit plangleichen Knotenpunkten.

 

Sonderbetriebsflächen sind Verkehrsflächen mit besonderer Beanspruchung, wie z. B. innerstädtische Plätze, Tank- und Rastanlagen, Containerstellplätze und deren Fahrbereiche, Hafen- und Kaianlagen, Industrieflächen und deren Zufahrten.

Angestrebtes Ergebnis

Merkblätter (R 2)

Update: 30/06/2015