6.2.5 Eisenhütten- und Metallhüttenschlacken

Datum der Konstituierung

6.6.2011

Leitung

Dr.-Ing. Thomas Merkel

Problem / Ziel

Zur Anwendung von Schlacken aus der NE-Metallerzeugung liegt das "Merkblatt über die Anwendung von Metallhüttenschlacken im Straßenbau" (FGSV-Nr. 639) in der Ausgabe 1999 vor. Es beschreibt die Erzeugung und die Eigenschaften der unterschiedlichen Metallhüttenschlacken sowie ihre Voraussetzungen für die Anwendung im Straßenbau.

Insbesondere die Randbedingungen der Anwendung haben sich sowohl in technischer Hinsicht als auch hinsichtlich der Bewertung der Umweltverträglichkeit inzwischen erheblich geändert. Entsprechend werden die in dem Merkblatt zusammengestellten Informationen zwar nach wie vor nachgefragt, angesichts des Ausgabedatums jedoch durch die Anwender auch oft in Frage gestellt.

Außerdem haben sich teils die Produktionsprozesse geändert, teils werden die beschriebenen Schlacken gar nicht mehr in Deutschland erzeugt. Das Merkblatt soll daher unter Berücksichtigung der aktuellen Verhältnisse überarbeitet werden.

Die Verwendung von Hüttenmineralstoffgemischen im Straßenbau ist bisher im "Merkblatt über die Verwendung von Hüttenmineralstoffgemischen, sekundärmetallurgischen Schlacken sowie Edelstahlschlacken im Straßenbau" (Ausgabe 1998, FGSV-Nr. 635) beschrieben. Die Anwendung von sekundärmetallurgischen Schlacken und Edelstahlschlacken wurde jedoch inzwischen in das überarbeitete "Merkblatt über die Verwendung von Eisenhüttenschlacken im Straßenbau" (M EHS, Ausgabe 2013, FGSV-Nr. 634) aufgenommen. Daher soll die Verwendung von Hüttenmineralstoffgemischen in einem eigenen Merkblatt beschrieben werden, in das dann auch die seit 1998 mit diesen Baustoffgemischen gewonnenen Erfahrungen einfließen sollen.

Angestrebtes Ergebnis

Metallhüttenschlacke

  • Darstellung der metallurgischen Prozesse und Identifikation relevanter Schlacketypen
  • Sammlung und Dokumentation der Eigenschaften sowohl hinsichtlich bautechnischer Gesichtspunkte als auch hinsichtlich der Umweltverträglichkeit
  • Zusammenstellung von Erfahrungen mit unterschiedlichen Bauweisen, gegebenenfalls Formulierung spezifischer Hinweise
  • Erarbeitung eines neuen Merkblatts über die Verwendung von Metallhüttenschlacken im Straßenbau

Hüttenmineralstoffgemisch

  • Sammlung und Dokumentation der Eigenschaften sowohl hinsichtlich bautechnischer Gesichtspunkte als auch hinsichtlich der Umweltverträglichkeit
  • Zusammenstellung von Erfahrungen mit unterschiedlichen Bauweisen, gegebenenfalls Formulierung spezifischer Hinweise
  • Erarbeitung eines neuen Merkblatts über die Verwendung von Hüttenmineralstoffgemischen im Straßenbau


Update: 28/02/2018