4.1.3 Zustandserfassung und -bewertung

Datum der Konstituierung

20.5.1992

Leitung

N. N.

Problem / Ziel

Schaffung der Grundlagen für eine aufgabenbezogene Zustandserfassung und -bewertung für eine effiziente Erhaltungsplanung.
Einen wesentlichen Beitrag für das Management der Straßenerhaltung bildet die Kenntnis über den Zustand der zu erhaltenden Straßennetze und deren Bewertung unter Berücksichtigung unterschiedlicher Anforderungsniveaus sowohl aus der Sicht der Nutzer als auch der Baulastträger.
Wegen der sich verändernden Randbedingungen (Verkehrsbelastung, Anforderungen der Nutzer, Umweltaspekte, technische Weiterentwicklung, Ökonomie und Sicherheitsaspekte) ist es notwendig, die Verfahren zur messtechnischen Zustandserfassung und -bewertung anforderungsgerecht zu systematisieren und weiterzuentwickeln.
Analyse im Erhaltungsmanagement eingesetzter Messverfahren und -systeme als auch der Bewertungsverfahren. Initiieren von Forschungsvorhaben, Betreuung und Auswertung von Forschungsarbeiten; Vorbereitung der Umsetzung der Ergebnisse in die Praxis. Dafür werden die neuen Erkenntnisse in Arbeitspapieren und Empfehlungen abgebildet und ggfs. die Rahmenrichtlinien angepasst.

Angestrebtes Ergebnis

Entwicklung und Implementierung fachlich fundierter Methoden für eine objektive Zustandserfassung und -bewertung als Grundlage für das Management der Straßenerhaltung. Weiterentwicklung der ZEB, Fortschreibung der Arbeitspapiere zur Systematik der Straßenerhaltung (Reihe M und Reihe A), Fortschreibung der Zusätzlichen Technischen Vertragsbedingungen zur Zustandserfassung und -bewertung von Straßen (ZTV ZEB-StB), Bereitstellung neuer Erkenntnisse für Anwender in Bund, Ländern und der Bauwirtschaft in Empfehlungen und Arbeitspapieren.

Update: 09/10/2017