4.3.6 Texturmessverfahren

Datum der Konstituierung

14.3.2017

Leitung

Dipl.-Ing. Christian Gottaut

Problem / Ziel

Unter Textur versteht man die geometrische Gestalt der Fahrbahnoberfläche im Wellenlängenbereich von wenigen Mikrometern bis einigen Dezimetern. Der neue AK 4.3.6 soll sich mit der Messtechnik befassen. Derzeit sind verschiedene Texturmessverfahren auf dem Markt. Die Präzision, Qualitätssicherung etc. ist größtenteils nicht bekannt. Der AK soll intensiv mit den Arbeitskreisen im AA 4.3 und den AG 7 (Asphaltbauweisen) und 8 (Betonbauweisen) zusammenarbeiten, da langfristig der Zusammenhang zwischen Textureigenschaften und funktionalen Oberflächeneigenschaften für die Weiterentwicklung der Fahrbahnbeläge beschrieben werden muss.

Aufbauend auf verschiedenen Forschungsprojekten und Messberichten (z. B. Straßenbauverwaltungen) sollen in kurzer Zeit die Messverfahren benannt, das zugehörige Messprinzip beschrieben und Einsatzmöglichkeiten und -grenzen als Empfehlung formuliert werden.

Potenzielle Nutzer der Veröffentlichung sollen Straßenbauverwaltungen, Forschungseinrichtungen  und Messgerätebetreiber sein.

Grobe Gliederung des Wissensdokuments

 

  1. Überblick Texturmessverfahren
  2. Beschreibung der Messtechnik
  3. Erkenntnisstand Präzision
  4. Einsatzmöglichkeiten und Grenzen

 

 

Angestrebtes Ergebnis

Arbeitspapier (W 2) – 2018

Update: 28/02/2018