4.5.6 Überarbeitung RDO Asphalt

Datum der Konstituierung

28.5.2013

Leitung

Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil. Markus Oeser

Problem / Ziel

Die „Richtlinien für die rechnerische Dimensionierung des Oberbaus von Verkehrsflächen mit Asphaltdeckschicht“ (RDO Asphalt 09), Ausgabe 2009, regeln die rechnerische Dimensionierung des Oberbaus für Verkehrsflächen mit Asphaltdeckschicht für den Neubau und die Erneuerung von öffentlichen Straßen mit unbeschränkt öffentlichem Verkehr. Sie können für Oberbauten für andere Verkehrsflächen sinngemäß angewendet werden. Die rechnerische Dimensionierung wird in der Regel bei A- und F-Modellen und bei übrigen ÖPP-Projekten sowie bei Funktionsbauverträgen angewendet. Sie ist gleichfalls zur Erfahrungssammlung bei der Dimensionierung von Oberbauten im Rahmen von Nebenangeboten außerhalb des Wettbewerbes vorgesehen. Im geplanten Nutzungszeitraum sollen durch die RDO strukturelle Schädigungen in der Befestigung ausgeschlossen werden.

 

Ziel bei der Überarbeitung ist nun die Einarbeitung verschiedener durch neue Forschungsergebnisse abgesicherte Annahmen für Eingangswerte (Temperaturverläufe, Verkehrsbelastung), die Ergänzung der probabilistischen Verfahrensweise und die Einarbeitung der Berechnung der Methode der Finiten Elemente. Forschungsarbeiten zu Temperaturannahmen und Probabilistik sind abgeschlossen, ein Forschungsprojekt zur Methode der Finiten Elemente läuft derzeit (RWTH Aachen) und ein Forschungsprojekt zu Verkehrsbelastung steht vor Vergabe. Die Überarbeitung der RDO Asphalt soll 2015 abgeschlossen sein.

Angestrebtes Ergebnis

Neufassung der RDO Asphalt (R 1)

Update: 28/02/2018