K 2 Kommunale Straßen

Leitung

Dr.-Ing. Stefan Klotz

Auftrag / Aufgaben

Innerhalb der acht Arbeitsgruppen der FGSV werden sämtliche Aufgabenfelder des Straßen- und Verkehrswesens begleitet. Viele Themen haben dabei einen übergreifenden Charakter, betreffen häufig Bundesverkehrswege und damit die Arbeit der Auftragsverwaltung des Bundes, somit die Landesstraßenbauverwaltungen.

Die Kommission 0.3.2  "Kommunale Straßen" widmet sich demgegenüber verstärkt Aufgaben, die ganz originär und tatsächlich ausschließlich die Kommunen betreffen. Das ist auch wichtig und richtig so, denn das deutsche Straßennetz umfasst bei einer Länge von rd. 680.000 km etwa 450.000 km in der Baulast der Städte und Gemeinden (vollständiger Vergleich: etwa 13.000 km BAB, 220.000 km Bundes- und Landesstraßen, rd. 450.000 km kommunale Straßen).

Ständige Themen der jährlich zweimal stattfindenden Sitzungen der Kommission sind daher die Arbeitspapiere des AK 4.1.2 zur Erhaltung kommunaler Straßen, der Umgang mit (lärmarmen) Asphaltbelägen in Kommunen, Pflasterdecken und Plattenbeläge, Qualitätssicherung von Aufgrabungen (auch: Mini- und Micro-Trenching und Auswirkungen der Leitungsträger auf den Verkehrsraum), der Finanzbedarf für die Straßenerhaltung in Kommunen und Belange des Sicherheitsaudits/ der Verkehrssicherheit. Spezielle Themen der letzten Sitzungen waren z.B. "Flüssigboden", "Ressourcenschutz im Straßenbau", "Wassersensible Straßenraumgestaltung" und der Stand und die Ergebnisse von Forschungsprojekten (u.a. "UR:BAN").

Die Kommission hat aktuell zwei ad-hoc-Gruppen zum "Rutschwiderstand von Pflasterdecken und Plattenbelägen" (0.3.2.1) und "Finanzbedarf der Straßenerhaltung in Gemeinden" (0.3.2.2) einrichten lassen.

Eine der wichtigsten kommenden Aufgaben wird es sein, den Informationsaustausch der kommunalen Mitarbeiter innerhalb der FGSV zu verbessern. Nur so kann auch künftig gewährleistet werden, dass die kommunalen Belange bei den entstehenden Regelwerken entsprechende Berücksichtigung finden. Die Mitglieder der Kommission sind deshalb mehrheitlich auch Mitarbeiter und Gäste in anderen Arbeitsgremien der FGSV.

Zukünftig möchte sich die Kommission stärker als bisher auf sämtliche Aufgaben des kommunalen Verkehrswesens ausrichten und diese in die FGSV einbringen. Daher wird das nächste von der Kommission vorbereitete FGSV-Kolloquium den Titel "Kommunales Verkehrswesen" tragen. Dieses findet am 15./ 16. März 2017 in Münster statt und soll einen regelmäßig zweijährigen Turnus einleiten (vormalige Veranstaltungen fanden 2007 in Fulda, 2009 in Kassel und 2013 in Erfurt statt).

Update: 03/11/2016