3.10.4 Bewertung der Verkehrsqualitäten mittels mikroskopischer Verkehrsflusssimulation

Datum der Konstituierung

28.4.2011

Leitung

Prof. Dr.-Ing. Roland Trapp

Problem / Ziel

Mit dem Handbuch für die Bemessung von Straßenverkehrsanlagen (HBS) wurde 2015 ein Regelwerk aktualisert, das die Bemessung von Straßenverkehrsanlagen nach einheitlichen Grundlagen und standardisierten Verfahren ermöglicht.


Allerdings enthält auch das HBS 2015 lediglich analytische Berechnungsverfahren, mit deren Hilfe auch nur richtliniengerechte Verkehrsanlagen bemessen werden können. Das überarbeitete Handbuch wird Hinweise auf alternative Verfahren beinhalten – dabei auch Hinweise auf den Einsatz der mikroskopischen Verkehrsflusssimulation –, allerdings werden keine konkreten Angaben zur Überführung der Ergebnisse einer mikroskopischen Verkehrsflusssimulation in HBS-konforme Qualitätskriterien und deren Beurteilung angegeben. Dies wird allerdings im HBS 2015 gefordert.


Ebenso können mit dem HBS 2015 auch weiterhin keine komplexen oder nicht regelkonformen Verkehrsanlagen berechnet sowie auch nicht die Wechselwirkung zwischen verschiedenen Verkehrsanlagen bei der Bemessung berücksichtigt werden. Hierzu bedarf es zwangsläufig des Einsatzes der mikroskopischen Verkehrsflusssimulation. Derzeit existieren allerdings keine Hinweise zur Wahl geeigneter Qualitätskriterien und deren Beurteilung bei der Bemessung von Verkehrsanlagen, die nicht im HBS 2015 enthalten sind, mit den Verfahren der mikroskopischen Verkehrsflusssimulation.


Ziel ist es daher, einerseits Hinweise zu erarbeiten, die eine Überführung von Auswertungen und Ergebnissen einer mikroskopischen Verkehrsflusssimulation in HBS-konforme Qualitätskriterien und Qualitätsbeurteilungen ermöglichen, die aber auch die Grenzen der Anwendung der mikroskopischen Verkehrsflusssimulation aufzeigen. Andererseits sollen Hinweise zur Wahl geeigneter Qualitätskriterien bei Anwendung der mikroskopischen Simulation und deren Beurteilung für nicht im HBS 2015 enthaltene Verkehrsanlagen bzw. für die Wechselwirkung von benachbarten Verkehrsanlagen entwickelt werden (z. B. in Form von Checklisten).

Angestrebtes Ergebnis

Erstellung von Hinweisen zur Bemessung von Verkehrsanlagen mittels mikroskopischer Verkehrsflusssimulation (W 1). Das Hilfsmittel der mikroskopischen Verkehrsflusssimulation ist mittlerweile ein häufig in der Praxis eingesetztes Verfahren zur Bemessung von Verkehrsanlagen. Deshalb wird am Ende der Arbeiten zu prüfen sein, ob die erzielten Ergebnisse für die Anwendung der Simulation bei der Bemessung von Verkehrsanlagen bereits einen verbindlichen Standard erfahren sollen. Es ist zu befürchten, dass ohne verbindliche Qualitätskriterien und deren Einstufung auch zukünftig die Bemessungen von Verkehrsanlagen, die nicht in den Einsatzbereich des HBS 2015 fallen, nicht hinreichend standardisiert werden können.

 

Grobe Gliederung des Inhalts

Entsprechend der Gliederung des neuen HBS sollen die Hinweise für alle dort genannten Verkehrsanlagen Anleitungen zur HBS-konformen Umsetzung von Ergebnissen einer mikroskopischen Verkehrsflusssimulation in die entsprechenden Qualitätsstufen ermöglichen. Wesentliche Inhalte des Merkblattes werden einerseits die Darstellung geeigneter Qualitätskriterien für die Bemessung von Verkehrsanlagen mittels mikroskopischer Verkehrsflusssimulation und andererseits Hinweise zu deren Ermittlung sein. Anhand von konkreten Anwendungsbeispielen soll die Bemessung veranschaulicht werden.

Update: 15/11/2016