3.11.2 Unterhaltungsfreundliches Planen und Bauen

Datum der Konstituierung

29.06.2016

Leitung

Dipl.-Ing. Gunnar Loichen

Problem / Ziel

Beim Entwurf von Straßenverkehrsanlagen wird die betriebliche Unterhaltung während der Nutzungsdauer häufig ungenügend berücksichtigt. Da aus der betrieblichen Unterhaltung über den Lebenszyklus eines Bauwerks gerechnet im Vergleich zu den evtl. auftretenden Mehrkosten beim Bau sehr hoher Aufwand entstehen kann, sollen die mit dem Entwurf und der baulichen Gestaltung von Straßenverkehrsanlagen befassten Ingenieurinnen und Ingenieure für die betriebliche Unterhaltung sensibilisiert und mit praktikablen Lösungsvorschlägen versorgt werden.

Da weder die Problemstellungen und die Lösungsvorschläge neu sind noch deren Berücksichtigung im Rahmen eines ausgewogenen und wirtschaftlichen Entwurfs einer Straßenverkehrsanlage über die bestehenden Anforderungen hinaus gehen, wird eine Veröffentlichung als W-Dokument angestrebt. Eine entsprechende Empfehlung zur Anwendung z. B. durch das BMVI bzw. die Straßenbauverwaltungen ist allerdings anzustreben.

In enger Anlehnung an das bestehende Handbuch für Unterhaltungsfreundliches Entwerfen und Bauen (Hrsg: Landesamt für Straßenbau des Saarlandes, 2007) sollen die relevanten Problemstellungen bei ungünstiger Ausgestaltung und bewährte unterhaltungsfreundliche Lösungen aktualisiert und gegenübergestellt werden.

Potenzielle Nutzer der Veröffentlichung sollen Organisationseinheiten der Straßenbauverwaltung und Ingenieurbüros sein, die mit dem Entwurf von Straßenverkehrsanlagen befasst sind.

Grobe Gliederung (in Orientierung an vorhandenes Handbuch):

  • Anlass
  • Anforderungen/Zielkonflikte beim Entwurf von Straßenverkehrsanlagen
  • Mögliche Kategorisierungen für Struktur:

    • Querschnitt, Knotenpunkte, Parkplätze, Kunstbauten/Tunnel, Entwässerung, Landschaftspflege, Bepflanzung, Straßenausstattung, Sonstiges

 

Vorläufiger Arbeitsplan mit grobem Zeitrahmen

Frühjahr 2016 – Konstituierung des Arbeitskreises
bis Herbst 2016 – Zusammenstellen und Abstimmen der vorliegenden Beispielsammlung
bis Frühjahr 2017 – Erarbeiten der Hinweise im ersten Entwurf
bis Ende 2017 – Abstimmen und ggf. Überarbeiten der Hinweise

Angestrebtes Ergebnis

Wissensdokument (W 1) – 2018

Update: 28/07/2016