1.3.5 Empfehlungen für die Konzeption innerörtlicher Verkehrsnetze

Datum der Konstituierung

12.6.2008

Leitung

Dipl.-Ing. Susanne Scherz

Problem / Ziel

Die EAE 85/95 enthielten Empfehlungen zur Erschließungsplanung (Kapitel 3 der EAE). Neben den Ansprüchen an die Netzplanung wurden Anforderungen an verkehrsartenspezifische Netze formuliert und Hinweise zu gebietsspezifischen Netzformen gegeben. In der Neufassung der RASt, Richtlinien für die Anlagen von Stadtstraßen 2006, wurden diese Hinweise und Empfehlungen nicht übernommen. Auch die RIN, Richtlinien für integrierte Netzgestaltung 2008, enthalten keine Empfehlungen, die diesen Detaillierungsgrad hinsichtlich der Netzformen und Netzstrukturen aufweisen.

Für die Planung innerörtlicher Erschließungsnetze sind daher momentan keine aktuellen konzeptionellen Empfehlungen verfügbar. Als neuer Aspekt bei der innerörtlichen Netzkonzeption zeigt sich zudem die Notwendigkeit, die Ziele und Maßnahmen der Verkehrssteuerung bei der Netzgestaltung zu berücksichtigen. So sind z. B. Störfallrouten oder Steuerungsstrategien zur Luftreinhaltung in die Netzkonzeption zu integrieren.

Im Rahmen der Erarbeitung von Empfehlungen für die Konzeption innerörtlicher Verkehrsnetze sind daher folgende Arbeitsschritte durchzuführen:

  • Bestandsaufnahme / Überleitung der entsprechenden Kapitel aus der EAE / EAHV
  • Abgleich der Schnittstellen zu RIN und RASt
  • Abgleich mit in Bearbeitung befindlichen FGSV-Regelwerken (z. B. EFA, ERA)
  • Dokumentation neuer netzrelevanter Anforderungen
  • Auswertung aktuell abgeschlossener und laufender Forschungsarbeiten
  • Dokumentation in Anwendung befindlicher Ansätze und Methoden
  • Erstellung von Empfehlungen für die Konzeption innerörtlicher Verkehrsnetze

Angestrebtes Ergebnis

Erstellung von Empfehlungen für die Konzeption innerörtlicher Verkehrsnetze (R 2) (2015)

Update: 18/08/2015