2.6 Ruhender Verkehr

Leitung

Prof. Dr.-Ing. Petra K. Schäfer

Auftrag / Aufgaben

Ziel ist es, die entwurfstechnischen, bemessungsrelevanten und betrieblichen Aspekte des ruhenden Verkehrs innerorts, außerorts, im öffentlichen Raum und auf privaten Flächen zu behandeln, hierzu Regelwerke zu erarbeiten und dafür erforderliche Forschungsarbeiten zu initiieren, konzipieren, betreuen und auszuwerten. Da der ruhende Verkehr nicht nur im MIV (Parken, Liefern und Laden) sondern auch im NIV (Fahrradparken) und im ÖV (P+R, Güterumschlag) auftritt, ist eine querschnittsorientierte und interdisziplinäre Behandlung dieses Themas in einem zentralen Arbeitsausschuss erforderlich. Bedeutsam für die Geometrie von Anlagen des ruhenden Verkehrs sind Kenntnisse über die Fahrgeometrie aller im ruhenden Verkehr auftretender Fahrzeuge. Dies ist daher ein weiterer Arbeitsschwerpunkt des Ausschusses. Da hierfür eine Standardisierung auf europäischer Ebene sinnvoll wäre, wird eine internationale Zusammenarbeit angestrebt.

Bestand an Regelwerken

  • Hinweise zu Park and Ride in Klein- und Mittelstädten – (1998) – 240
  • Bemessungsfahrzeuge und Schleppkurven zur Überprüfung der Befahrbarkeit von Verkehrsflächen – (2001) – 287
  • Empfehlungen für Anlagen des ruhenden Verkehrs (EAR 05) – (2005) – 283
  • Abfertigungssysteme bei Anlagen des ruhenden Verkehrs (Kapitel 12 des Handbuchs für die Bemessung von Straßenverkehrsanlagen (HBS) – (2001/2005) – (299)
  • Hinweise zum Einsatz bargeldloser Zahlungsmittel beim Parken – (2007) – 244
  • Empfehlungen für Rastanlagen an Straßen (ERS) – (2011) – 222
  • Hinweise zum Fahrradparken – (2012) – 239

Laufende Forschung

Vom Arbeitsausschuss betreute FE-Projekte

- 9.0180 Befahrbarkeit spezieller Verkehrsanlagen auf Autobahnen mit Lang-Lkw

Weitere für den Arbeitsausschuss relevante FE-Projekte

  • Wissenschaftliche Begleitung/Auswertung des Handy-Parkens in Hamburg
  • Untersuchung zur Eignung von Brachflächen entlang der A 61 im Bereich Rheinland-Pfalz für die kurzfristige Deckung des Defizits an Lkw-Parkständen auf Rastanlagen
  • Projekt "ParkenBerlin"
  • Projekt "Elektromobilität" – Aspekt "Parken und Aufladen"
  • Projekt 2.155 "Überprüfung der Entwurfsgrundlagen für bewirtschaftete Rastanlagen an Bundesautobahnen"
  • Forschungsprojekt "Bestimmen der aktuellen Abmessungen differenzierter Personen-Bemessungsfahrzeuge" (Auftraggeber: Bundesverband Parken; Auftragnehmer: Westsächsische Hochschule Zwickau / Technische Universität Braunschweig)
  • 77.478/04 Städtischer Liefer- und Ladeverkehr – eine Analyse der kommunalen Praktiken zur Entwicklung eines Instruments für die StVO

Aktivitäten

Laufende Bearbeitung / Überarbeitung von Regelwerken / Wissensdokumenten

  • Hinweise zum Fahrradparken (2012 in Zusammenarbeit mit dem AA 2.5)
  • Erarbeiten eines internen Wissensdokuments über den Raumbedarf von Großfahrzeugen
  • Überarbeiten des Kapitels 12 des "Handbuchs für die Bemessung von Straßenverkehrsanlagen" (HBS)
  • Hinweise zu P+R und B+R

In den nächsten 5 Jahren geplante Bearbeitung/Überarbeitung von Regelwerken/Wissensdokumenten

Hinweise zu P+R und B+R

Hinweise zum Einsatz von Telematik auf Rastanlagen

Forschungsbedarf

  • Entwicklung eines Verfahrens zur Qualitätsbeurteilung von Parkbauten und Parkplätzen
  • Erforschung weiterer Kenngrößen des Parkverhaltens, wie z. B. spezifisches Tageszielverkehrsaufkommen und spezifische Zufluss-, Abfluss- und Belegungs-Tagesganglinien nach Gebietstypen

Weitere Aktivitäten

Unterstützung von Bestrebungen zur Änderung der Mustergaragenordnung durch die Bauministerkonferenz (ARGEBAU)

Sammeln von Informationen und Erfahrungen über den Einsatz telematischer Verfahren auf Rastanlagen