Ansprechpartner

Manuela Faßbender

Tel.: +49 (0) 221 9 35 83 12

E-Mail: Opens window for sending emailmfafgsv.REMOVE-THIS.de

Vorrangige Aufgaben der FGSV im Bereich der Forschung sind die Konzipierung und Koordinierung von Forschungsprogrammen, die Betreuung und Auswertung von Forschungsvorhaben sowie die Dokumentation der Forschungsergebnisse. Die wesentlichen Forschungsprogramme sind:

Das "Gemeinsame Forschungsprogramm" (GFP) des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur und der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen enthält Forschungsarbeiten, die in den Gremien der FGSV vor allem im Zusammenhang mit Arbeiten an Technischen Regelwerken formuliert und nach intensiver Beratung jedes Jahr zu einem Programm zusammengestellt werden, das dem BMVI zur Durchführung und Finanzierung vorgeschlagen wird. Nach der Genehmigung des Programms durch das BMVI erfolgt die Vergabe dieser "G-Projekte" durch die BASt. Die Betreuung und Auswertung wird von einer kleinen Betreuungsgruppe aus ca. zwei bis vier Mitarbeitern des initiierenden Fachausschusses der FGSV sowie einem Fachbetreuer der BASt vorgenommen.

Die Aufstellung des FoPS erfolgt im 2-Jahres-Rhythmus. Die Veröffentlichungen der Kurzberichte von allen abgeschlossenen Forschungsarbeiten aus dem FoPS erfolgte bis 2002 in der Sammlung "Informationen Forschung im Straßen- und Verkehrswesen, Teil: Stadtverkehr". Jetzt können die Ergebnisse in verkürzter Form imOpens external link in new window Forschungs-Informations-System (FIS) abgerufen werden. Die Kurzfassungen können der Datenbank "Forschung im Straßenwesen" (FoSt) der FGSV entnommen werden.

Die AiF – Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen „Otto von Guericke“ e.V. – ist ein 1954 gegründetes, industriegetragenes Innovationsnetzwerk zur Förderung von Forschung und Entwicklung im Mittelstand. Es verknüpft die Interessen von Wirtschaft, Wissenschaft und Politik. Aufgabe ist es, als Dachverband von rund 100 branchenspezifischen Forschungsvereinigungen die Volkswirtschaft Deutschlands in ihrer Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig zu stärken. Die AiF als gemeinnütziger Verein ist Träger der Industriellen Gemeinschaftsforschung.

Die Industrielle Gemeinschaftsforschung (IGF) schlägt eine Brücke zwischen Grundlagenforschung und wirtschaftlicher Anwendung. Unter dem Dach der AiF-Forschungsvereinigungen werden neue Technologien für gesamte Branchen und zunehmend branchenübergreifend aufbereitet, um die Wettbewerbsfähigkeit mittelständischer Unternehmen zu erhalten und zu stärken. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) fördert die IGF mit öffentlichen Mitteln.

Opens external link in new windowZur Website der AiF

Opens external link in new windowErklärfilm zur AiF

Veröffentlichung der Forschungsergebnisse

Die Forschungsergebnisse auf den Gebieten des Straßenwesens werden von der FGSV auf vielfältige Weise online oder in gedruckter Form publiziert:

 

 

Update: 15/07/2017