7.4 Bautechnologie

Leitung

Dipl.-Ing. Lars Keller

Auftrag / Aufgaben

Die primäre Aufgabe des Arbeitsausschusses Bautechnologie ist die wissenschaftliche und technische Begleitung der Herstellung, des Transports, des Einbaues und der Verdichtung von Asphaltmischgut. Betrachtet werden dabei unter anderem die Anforderungen an den Schichtenverbund, die Oberflächen- und Schichteigenschaften sowie die Liegezeiten von Asphaltschichten.
Der Arbeitsausschuss analysiert die Einbaubedingungen von Asphaltmischgut, erarbeitet Reaktionen auf die Entwicklungen in der Asphalttechnologie, er beobachtet und begleitet die Weiterentwicklungen in der Maschinentechnik und vertritt dieses Wissen bei der Fortschreibung des technischen Regelwerkes.
Ein weiteres Aufgabenfeld ist die Entwicklung von Prozessmanagement- und Qualitätssicherungssystemen und deren Anwendung im Bereich der Lieferung und der Einbautechnologie. Zielsetzung ist eine qualitätsorientierte Umsetzung und Entgeltung von Bauleistungen.
Durch intensive Zusammenarbeit mit anderen Gremien innerhalb der FGSV, aber auch mit externen Organisationen, ist der Arbeitssauschuss 7.4 ein wichtiges Bindeglied innerhalb der Produktionskette Asphalt.

Bestand an Regelwerken und Wissensdokumenten

  • Merkblatt für das Verdichten von Asphalt (M VA) – (2005) – 730
  • Hinweise zur Erzielung eines anforderungsgerechten Schichtenverbundes bei Verkehrsflächenbefestigungen aus Asphalt (H SVA) – (2017) – 731
  • Leitfaden zur Herstellung von Verkehrsflächenbefestigungen aus Asphalt – Hinweise zur Sicherstellung einer anforderungsgerechten Ebenheit (H VAE) – (2019) – 735

 

 

Laufende Forschung

Vom Arbeitsausschuss betreute FE-Projekte

​FE 89.0288/2013​FDVK Asphalt
​FE 07.0246/2011 ​Frühere Verkehrsfreigabe
​FA 07/0285/2015 ​Schichtenverbund (Wirksamkeit von Ansprühmitteln)
​FA 07.0300/2018​Schichtenverbund mit dem Sprühfertiger

 

Weitere für den Arbeitsausschuss relevante FE-Projekte

​ PAST​Prozesssicher automatisierter Straßenbau
​OBAS​Entwicklung innovativer Verfahren zur Optimierung der Oberflächengestaltung von Verkehrsflächen in Asphaltbauweise
​QUAST    ​Neue Ansätze bei der Qualitätsüberwachung im Straßenbau
​NAHITAS​Nachhaltiger hightec Asphalt
​Sensorik ​Entwicklung von Sensoren zur Erfassung des strukturellen Zustandes von Asphaltstraßen
​FE 04.0286/2014 DGB​Erweiterung des Einsatzes des Bewerteten Längsprofils auf bauvertragliche Anwendung und Vergleich mit herkömmlichen Abnahmeverfahren

Aktivitäten

Laufende Bearbeitung / Überarbeitung von Regelwerken / Wissensdokumenten

  • FDVK Asphalt
  • Schichtenverbund
  • Abstreuen von Walzasphaltoberflächen in Verbindung mit den Anforderungen an Oberflächen und deren Gebrauchstauglichkeit
  • Verkehrsfreigabe von Asphaltflächen
  • Ebenheit beim Einbau von Walzasphalt
  • Thermografie im Asphaltstraßenbau
  • Einbaumanagementsysteme im Asphaltstraßenbau
  • Entwicklung technischer Grundlagen für ein qualitätsorientiertes Entgeltsystem (Bonus – Malus System)
  • BIM-5D Bauen 4.0
  • Güteschutz Asphaltstraßenbau

In den nächsten 5 Jahren geplante Bearbeitung/Überarbeitung von Regelwerken/Wissensdokumenten

  • Merkblatt für das Verdichten von Asphalt (M VA - 2005) überarbeiten hinsichtlich flächendeckender Verdichtungskontrolle
  • Hinweise zur Erzielung eines anforderungsgerechten Schichtenverbundes bei Verkehrsflächenbefestigungen aus Asphalt (H SVA)
  • Herstellung von definierten dauerhaften Oberflächen
  • Thermographie im Asphaltstraßenbau

Forschungsbedarf

  • Flächendeckende Asphaltverdichtungskontrolle
  • Frühere Verkehrsfreigabe von Asphaltflächen (Validierung)
  • Einflüsse auf den Schichtenverbund
  • Thermographie im Walzasphaltstraßenbau
  • Einfluss der Walzverdichtung beim Einsatz von Gummiradwalzen
  • Hochverdichtung im Walzasphaltstraßenbau

Weitere Aktivitäten

Keine

Update: 09/05/2019