5.6.1 Sicherungsbauwerke - Bemessung und konstruktive Ausbildung

Datum der Konstituierung

24.1.2018

Leiter

Dipl.-Geol. Simone Patula, M.Sc.

Problem / Ziel

Die Aufgabe des Arbeitskreises ist die Erarbeitung eines Merkblatts zur Bemessung und konstruktiven Ausbildung von Sicherungsbauwerken zur Abwehr von Georisiken an Verkehrswegen. Es gibt bisher kein derartiges Regelwerk oder Wissensdokument. Die Initiative zur Erarbeitung geht auf einen Vorschlag der Straßenbauverwaltung des Freistaates Bayern zurück, dem sich andere Bundesländer angeschlossen haben. Steinschläge und Felsstürze sind Gefahren, die bisher im Regelwerk kaum Beachtung fanden, daher soll sich der Teil 1 mit dem Technischen Steinschlagschutz beschäftigen.

Angesprochen sollen von dem fertigen Produkt (Merkblatt, R 2-Veröffentlichung) vor allem Straßenbauverwaltungen des Bundes, der Länder und der Kommunen und das Merkblatt soll den mit der Problematik befassten Firmen und Ingenieurbüros verbindliche Hinweise zum technischen Steinschlagschutz geben.

Grobe Gliederung des Merkblatts:

  • Anwendungsbereich
  • Verweise auf vorhandene Normen, Merkblätter
  • Begriffsdefinition
  • Mindestanforderungen zur Gefährdungsbeurteilung
  • Arten von Sicherungsbauwerken
  • Bemessung und konstruktive Ausbildung
  • Anhang (Skizzen, Beispiele etc.)

Angestrebtes Ergebnis

R 2 (Merkblatt) – 2020

Update: 28/02/2018