6.1.1 Polierresistenz und Polierprüfung

Datum der Konstituierung

10.6.1994

Problem / Ziel

Der Arbeitskreis beschäftigt sich mit der Beurteilung und Weiterentwicklung von Prüfverfahren zur Bestimmung des Widerstands gegen Polieren von groben und feinen Gesteinskörnungen. Weiteres Aufgabengebiet ist die Erfahrungssammlung bezüglich der Verfahren zur Prognostizierung der Griffigkeitsentwicklung von Fahrbahnoberflächen. Hierzu werden auch Vertreter anderer Arbeitsgruppen eingebunden.

 

Die Aufgabengebiete sind eng verknüpft mit den zum Einsatz kommenden nationalen bzw. Europäischen Prüfverfahren und deren Anpassung und Weiterentwicklung, insbesondere hinsichtlich einer Verbesserung der Präzision. Als maßgebende Prüfverfahren sind vor allem die Bestimmung des Polierwertes (PSV – Polished Stone Value) nach der Europäischen Norm EN 1097-8 sowie das Prüfverfahren nach Wehner/Schulze, beschrieben in den Technischen Prüfvorschriften für Gesteinskörnungen im Straßenbau (TP Gestein-StB), zu nennen.

 

Der Arbeitskreis sichert als Gremium die fachlich fundierte Umsetzung der Ergebnisse aus abgeschlossenen Forschungsarbeiten und Erprobungsstecken. Darüber hinaus ist er Ansprechpartner für die Bereiche Bestimmung des Polierwertes und Prognose der Griffigkeitsentwicklung von Fahrbahnoberflächen auf nationaler und internationaler Ebene. Um die Weiterführung der Europäischen Normung zu unterstützen, wirken Mitarbeiter aus den Niederlanden, Österreich und der Schweiz im Arbeitskreis mit.

Angestrebtes Ergebnis

  • Ermittlung der Präzision unter Vergleichsbedingungen für die Polierprüfung mit dem Verfahren nach Wehner/Schulze an Gesteinskörnungen (Durchführung und Auswertung von Ringversuchen)
  • Ermittlung des Bewertungshintergrundes für den Widerstand gegen Polieren von Gesteinskörnungen mit dem Verfahren nach Wehner/Schulz (2. Gerätegeneration)
  • Weiterentwicklung eines Prüfverfahrens zur Bestimmung der Griffigkeitsentwicklung von Oberflächen mit dem Prüfverfahren nach Wehner/Schulze (FAP pfEN 12697-49)
  • Etablierung des Prüfverfahrens nach Wehner/Schulze auf europäischer Ebene
  • Verbreitung des Einsatzes des nationalen Kontrollgesteins bei der Durchführung der Polierprüfung nach EN 1097-8
  • Verankerung des nationalen Kontrollgesteins bei der Durchführung der Polierprüfung nach EN 1097-8
  • Einführung von Quarzkörnungen als alternative Poliermittel bei der Polierprüfung nach EN 1097-8
  • Erfahrungssammlung zur Bestimmung des Widerstands gegen Polieren von feinen Gesteinskörnungen (PWS)
Update: 28/02/2018