2.14.3 Fußgänger und Radfahrer auf gemeinsamen Flächen

Datum der Konstituierung

25.11.2011

Leitung

Dipl.-Ing. Markus Enke

Problem / Ziel

Ziel des Arbeitskreises ist die Erstellung eines Wissensdokuments für die Gestaltung von Flächen, die durch den unmotorisierten Verkehr gemeinsam genutzt werden. Es sollen Inhalte für die Fortschreibung der Regelwerke zum unmotorisierten Verkehr erarbeitet werden. Nach Aufarbeitung der unterschiedlichen räumlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen soll eine Systematik erarbeitet werden, nach der sich die Konfliktdichte und Konfliktschwere auf unterschiedlichen Verkehrsflächen einschätzen lässt. Dabei sollten nicht nur Unfallgefahren betrachtet werden, sondern auch Konflikt- und Interaktionssituationen sowie subjektiv empfundene Gefährdungen. Der Arbeitskreis ist aus einer ad-hoc-Gruppe (2.5.01) hervorgegangen.

Das geplante Wissensdokument hat zwei Zielsetzungen bzw. Nutzergruppen:

  • Die Bearbeiterinnen und Bearbeiter der Regelwerke sollen wesentliche Grundlagen für die Fortschreibung ihrer jeweiligen Werke erhalten.

Sollte sich herausstellen, dass für die Zwischenzeit ein Wissensdokument sinnvoll ist:

  • Planerinnen und Planer und Anordnungsbehörden, die konkrete Hinweise zur Gestaltung gemeinsamer barrierefreier Verkehrsanlagen und genauere Richtwerte für die Anordnung gemeinsam genutzter Verkehrsflächen benötigen.

 

Grobe Gliederung des Regelwerks

  1. Formen gemeinsamer Führung des Radverkehrs im Spiegel der StVO
  2. Sicherheitsrelevanz gemeinsamer Führungen von Fußgänger- und Radverkehr
  3. Bemessung der maßgeblichen Stärke vom Fußgänger- und Radverkehr
  4. Gestaltung von Verkehrsflächen und Verkehrsraumen unter besonderer Berücksichtigung der Barrierefreiheit
  5. Bemessung und Gestaltung von Warteflächen an Verkehrsknoten

Angestrebtes Ergebnis

Es wird ein Wissensdokument angestrebt, dass die aktuellen Regelwerke "Empfehlungen für Radverkehrsanlagen" (ERA) und "Hinweise/Empfehlungen für barrierefreie Verkehrsanlagen" (H BVA/EBVA) um neue Erkenntnisse ergänzt. Die "Empfehlungen für Fußgängeranlagen" (EFA) stehen zur Überarbeitung an und werden daher neue Erkenntnisse direkt einarbeiten können.  

Hinweise (W 1) – 2020

Update: 03/06/2019