3.3 Verkehrsbeeinflussung innerorts

Leitung

Dipl.-Ing. Jörg Ortlepp

Auftrag / Aufgaben

Der Arbeitsausschuss befasst sich mit aktuellen Fragen sowie mit der Ergänzung und Neufassung von Regelwerken im Bereich Verkehrsbeeinflussung und Verkehrsmanagement für Stadt- und Landstraßen. Dies schließt den Einsatz von Verkehrstelematik ein.

Die Ziele der Ausschussarbeit liegen in

  • der gegenseitigen Information der Mitglieder,
  • der inhaltlichen Be-/Erarbeitung von Wissens- und Regelwerken,
  • der Erarbeitung von Meinungsbildern und Stellungnahmen zu aktuellen Themen sowie
  • der Initiierung und Betreuung von Forschungsaktivitäten.


Die aktuellen Schwerpunkte der Ausschussarbeit zur Weiterentwicklung und Dokumentation des Standes der Technik betreffen folgende Themenbereiche:

  1. Lichtsignalanlagen
  2. Methodik zur systematischen Planung des Verkehrsmanagements in Städten und Regionen
  3. Datenvervollständigung und Datenaufbereitung für verkehrstechnische Anwendungen
  4. Verkehrssystem- und aufgabenträgerübergreifende Integration von Verkehrsbeeinflussungsmaßnahmen

Bestand an Regelwerken und Wissensdokumenten

  • Merkblatt über Detektoren für den Straßenverkehr – (1991) – 312
  • Hinweise zur Bevorrechtigung des öffentlichen Personennahverkehrs bei der Lichtsignalsteuerung – (1993) – 361
  • Hinweise zu Parkleitsystemen – (1996) – 373
  • Hinweise zur Datenvervollständigung und Datenaufbereitung in verkehrstechnischen Anwendungen – (2003) – 382
  • Hinweise zur Strategieanwendung im dynamischen Verkehrsmanagement – (2011) – 381/1
  • Hinweise für die Lichtsignalsteuerung in Straßennetzen (H LiS) – (2014) – 321/2
  • Hinweise zum Qualitätsmanagement an Lichtsignalanlagen (H-QML) – 2014 – 321/3
  • Richtlinien für Lichtsignalanlagen – Lichtzeichenanlagen für den Straßenverkehr (RiLSA) – (2015) – 321
  • Beispielsammlung zu den Richtlinien für Lichtsignalanlagen (RiLSA) – (2017) – 321/1
  • Hinweise zu Lichtsignalsteuerungszentralen als Bestandteil des kommunalen Verkehrsmanagements – (2018) – 378

Laufende Forschung

Vom Arbeitsausschuss betreute FE-Projekte

  •  FE 03.424 "Konzept zur Bewertung der Qualität des Verkehrsablaufs an Knotenpunkten mit und ohne LSA"
  •  FE 03.495 "Kapazität und Verkehrsqualität an verkehrsabhängig gesteuerten und koordinierten Lichtsignalanlagen"
  •   FE 03.513 "Vergleich der Detektoren für die Verkehrserfassung an signalisierten Knotenpunkten"
  •  FE 82.0613 "Verkehrssicherheit von Überquerungsstellen für Fußgänger und Radfahrer über Straßenbahn- und Stadtbahnstrecken"

Weitere für den Arbeitsausschuss relevante FE-Projekte

Aktivitäten

Laufende Bearbeitung / Überarbeitung von Regelwerken / Wissensdokumenten

  • Hinweise aus den Arbeitskreisen 3.3.7 und 3.3.8 (2016)

Themenfeld 1: Qualitätsmanagement für die Verkehrsbeeinflussung
Anregung weiterer Forschungsvorhaben (QM-Handbuch LSA, Anforderungen des Qualitätsmanagements an die Organisation, ...).
Ab 2010 Mitarbeit an einer Gesamtarchitektur für das Qualitätsmanagement.

neuer AK "Berücksichtigung des ÖPNV im städtischen Verkehrsmanagement".

Themenfeld 2: Methodik zur systematischen Planung des Verkehrsmanagements in Städten und Ballungsräumen
Mitwirkung im AK 1.1.5 "Methoden und Prozesse zur Evaluation von verkehrlichen Maßnahmen" (bis 2013).
Seit 2008: Erarbeitung "Hinweise zur Strategieumsetzung für das dynamische Verkehrsmanagement".

Themenfeld 3: Datenvervollständigung und Datenaufbereitung für verkehrstechnische Anwendungen.

Themenfeld 4: Verkehrsmittel- und aufgabenträgerübergreifende Integration in der Verkehrsbeeinflussung.
Seit 2008: Erarbeitung "Hinweise zur aufgabenträgerübergreifenden Verkehrsbeeinflussung"

In den nächsten 5 Jahren geplante Bearbeitung/Überarbeitung von Regelwerken/Wissensdokumenten

Forschungsbedarf

Weitere Aktivitäten

Der Arbeitsausschuss hat ergänzend zu den Arbeitskreisen zur besonderen Betreuung fachlicher Themen das interne Instrument der Mentoren eingeführt. Die Mentoren beobachten kontinuierlich die aktuellen Entwicklungen auf dem ihnen zugeordneten Gebiet und berichten hierüber auf den Ausschusssitzungen. Zurzeit gibt es Mentoren für die Themen Verkehrsingenieurs-Arbeitsplätze, Betrieb ÖPNV, Datenerfassung, Standardisierung von Schnittstellen in der Lichtsignalsteuerung und Europäische Normung.

Der fachliche Austausch mit den Nachbarländern wird gepflegt und soll weiter ausgebaut werden. Die regelmäßige Teilnahme von Mitgliedern aus Luxemburg und aus Österreich an den Sitzungen trägt hierzu wesentlich bei. In die Schweiz bestehen persönliche Kontakte von Ausschussmitgliedern, die Mitgliedschaft eines Schweizer Experten im Ausschuss wird seit einiger Zeit angestrebt. Die 2003 veröffentlichte Übersetzung der RiLSA (Ausgabe 1992) ins Englische hat den internationalen Austausch erheblich unterstützt.

Update: 08/05/2018