HEUREKA '11

16. März, A 2: Nachfragemodelle

Tagungsort: Haus der Wirtschaft, Stuttgart

Leitung:Univ.-Prof. Dr.-Ing. Markus F r i e d r i c h
Institut für Straßen- und Verkehrswesen der
Universität Stuttgart
17:00 UhrNeue Möglichkeiten der makroskopischen
Verkehrsnachfragemodellierung:
Auslastungsabhängige Attraktivitäten in universellen Zielwahlmodellen
PD Dr.-Ing. habil. Christian S c h i l l e r
FB Theorie der Verkehrsplanung der
Technischen Universität Dresden
17:25 UhrEntwicklung und Implementierung eines
Routenwahl-Verfahrens für Radverkehr mit Hilfe von Revealed Preference-Daten
Dipl.-Tech. Math. Thomas F r i d e r i c h
PTV Planung Transport Verkehr AG, Karlsruhe
17:50 UhrROdEM: Modelierung einer optimalen Raumnutzungsverteilung zur Minimierung von Kfz-Emissionen
Dr. Georg K r i e b e r n e g g
IKK ZT-GmbH, Graz
18:15 UhrModellierung des Güterverkehrs
Dipl.-Ing. Norbert S c h i c k
PTV Planung Transport Verkehr AG, Karlsruhe

16. März, B 2: Lichtsignalsteuerung

Tagungsort: Haus der Wirtschaft, Stuttgart

Leitung:Univ.-Prof. Dr.-Ing. Fritz B u s c h
Institut für Verkehrswesen der Technischen
Universität München
17:00 UhrDer Einfluss von Zwischenzeiten auf die
Kapazität von Knotenpunkten mit
Lichtsignalanlagen

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Manfred B o l t z e
FG Verkehrsplanung und Verkehrstechnik der Technischen Universität Darmstadt
17:25 UhrAutomatische Kalibrierung eines innovativen Verfahrens zur Verkehrslageschätzung an Lichtsignalanlagen auf Basis von Floating Car-Daten
Dipl.-Math. Thorsten N e u ma n n
Institut für Verkehrssystemtechnik des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DRL) e.V., Berlin
17:50 UhrSignalanlagenoptimierung mit zyklisch
expandierten Netzwerken

Dipl.-Math. Martin S t r e h l e r
Univ.-Prof. Dr.-Ing. Ekkehard Kö h l e r
Lehrstuhl für Diskrete Mathematik und Grundlagen der Informatik an der Technischen Universität Cottbus
18:15 UhrOptimierung der ÖPNV-Bevorrangung an Verkehrslichtsignalanlagen mit dem
PRIORITY-System
Wolfgang P o n w e i s e r
AIT Austrian Institute of Technology, Wien

16. März, C 2: Fahrplanung im ÖV

Tagungsort: Haus der Wirtschaft, Stuttgart

Leitung:Dipl.-Ing. Martin M ü l l e r - E l s c h n e r
IVU Traffic Technologies AG, Berlin
17:00 UhrFahrplansynchronisierung im öffentlichen
Nahverkehr – Mathematische Optimierung zur Verbesserung komplexer Abstimmungsprozesse
Dr. rer.nat. Ingmar S c h ü l e
Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik,
Kaiserslautern
17:25 UhrPersonalisiertes Informations- und Störfallmanagementsystem im ÖPNV für Menschen mit geistiger Behinderung
Dipl.-Ing. Daniel M o n n i n g e r
Institut für Verkehrswesen der Technischen
Universität München
17:50 UhrBetriebslenkung im öffentlichen Personenverkehr – Modellierung im Rahmen des übergreifenden Branchenmodells ITVU
Dr. Claus D o h m e n
IVU Traffic Technologies AG, Berlin
18:15 UhrAutomatisierte Identifikation von Verwundbarkeiten und Abhängigkeiten in verknüpften Verkehrsnetzen
Stefan T ö n j e s
Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme,
Dresden
Update: 16/02/2016