4.5.5 Überarbeitung RStO

Datum der Konstituierung

23.02.2022

Leitung

Dr.-Ing. Dirk Jansen

Problem / Ziel

Die Aktualisierung der "Richtlinien für die Standardisierung des Oberbaus von Verkehrsflächen" (RStO 12) durch eine neue Fassung ist notwendig geworden, da ein umfangreiches Korrekturblatt eingearbeitet werden muss, kommunale Belangen berücksichtigt und die Faktoren p und qBM an neue Entwicklung und Erkenntnisse angepasst werden müssen. Für die dann folgende Neuausgabe sind auch Änderungen von Bauweisen (Eingrenzung, Betondecke auf Asphaltzwischenschicht, Plattengeometrie bei streifenweisem Bau), die Aufnahme von Kaltbauweisen und einheitliches Vorgehen bei höchsten Verkehrsbelastungen notwendig. Beteiligt werden im Arbeitskreis alle betroffenen Arbeitsgruppen und die K 2. Nutzende der neuen Richtlinien sollen wie bisher Straßenbaulastträger, Ingenieurbüros und Baufirmen sein.

Grobe Gliederung des Regelwerks

Die Gliederung soll sich an der bisherigen Gliederung der RStO anlehnen.

Grober Arbeitsplan

Geplant ist die direkte Umsetzung der aktuellen Erkenntnisse für die Fassung 2022; aufbauend auf Forschungsaufträgen (z. B. FE 04.0285, FE 04.0329, FE 04.0332, FE 04.0337, FE 08.0252, FE 08.0257) folgt dann die Bearbeitung der neuen Ausgabe der RStO.

Angestrebtes Ergebnis

Richtlinien (R 1) – Ausgabe 2012, Fassung 2022

Richtlinien (R 1) – Ausgabe 2026

GREMIENÜBERSICHT
Gremienauswahl