8.3.3 Verkehrsflächen aus Beton

Datum der Konstituierung

29.7.2009

Leitung

Dipl.-Ing. Martin Peck

Problem / Ziel

Seit der Veröffentlichung der ersten beiden Merkblätter für Verkehrsflächen aus Beton in den Jahren 2013 bzw. 2015 für ("Merkblatt für Planung, Konstruktion und Bau von Verkehrsflächen aus Beton – Teil 1: Kreisverkehre, Busverkehrsflächen und Rastanlagen" und "Teil 2: Stadt- und Landstraßen sowie plangleiche Knotenpunkte mit Hinweisen zur Baulichen Erhaltung", FGSV-Nr. 821/1 und 821/2) sind beide Dokumente verstärkt angewendet worden. Dabei hat sich eine Reihe technischer Erkenntnisse und Entwicklungen ergeben, die eine Revision der Merkblätter nahelegen. Dies betrifft insbesondere die aus den RStO abgeleiteten Dimensionierungsansätze, weitere Planungsgrundlagen im Bereich der Fugenplanung und der Bewehrungsregeln und die baubetrieblichen Empfehlungen zu Borden und Bord-Rinnenanlagen. Da beide Merkblätter ähnliche, im Grunde gleiche Flächenanwendungen regeln und inhaltlich in großen Teilen nahezu deckungsgleich sind, kann in vielen Aspekten eine gemeinsame, im Grunde gleichzeitige Überarbeitung vorgenommen werden.

Der überwiegende Teil des Bearbeitungsbedarfs ergibt sich aus Erkenntnissen aus der praktischen Anwendung der Merkblätter. Forschungsbedarf könnte sich ergeben aus der Anwendung von Faserbewehrungen, da diese in den Hauptregelwerken (TL Beton-StB, ZTV Beton-StB) derzeit noch ungeregelt sind und die Faserhersteller derzeit keine geeigneten technischen Leitkriterien für eine produktneutrale Ansprache von Faserbewehrungen in Ausschreibungen und Bauverträgen bietet.

Der bisherige, strikte, aber alle am baubeteiligten Gruppen unterstützende Regelungscharakter hat sich in der Anwendung als vorteilhaft erwiesen und sollte erhalten werden. Die Merkblätter sollten auch weiterhin Empfehlungen und technische Alternativen aufzeigen und zu technisch richtigen Handeln anleiten.

Nutzende des Merkblatts

Die Zielgruppe der Nutzenden sind weiterhin alle mit dem Bau von Verkehrsflächen aus Beton außerhalb oder in der Peripherie von Autobahnen und Flugbetriebsflächen befassten technischen Disziplinen. Die Merkblätter lösen viele Fragen und technische Detailprobleme, die sich üblicherweise bei der alleinigen Anwendung von TL Beton-StB und ZTV Beton-StB auf diese Art Verkehrsflächen aus Beton ergeben.

Grobe Gliederung des Wissensdokuments

Es handelt sich um eine Fortschreibung, die Gliederung der Merkblätter soll erhalten bleiben:

  • Begriffsbestimmungen
  • Planungs- und Konstruktionsgrundsätze
  • Baustoffe und Baustoffgemische
  • Ausführung
  • Anforderungen an den Beton
  • Anforderungen an die fertige Leistung
  • Prüfungen des Betons
  • Anhänge

Angestrebtes Ergebnis

Regelwerk (Merkblätter R 2) – 2022

GREMIENÜBERSICHT
Gremienauswahl