2.5.4 Radschnellverbindungen

Datum der Konstituierung: 29.8.2016

Leitung: Dipl.-Ing. Dankmar Alrutz

Problem / Ziel

Radschnellverbindungen (RSV) haben als neues Planungsinstrument für den Radverkehr in den letzten Jahren eine erhebliche Dynamik entwickelt. In einer großen Zahl von Regionen und Ballungsräumen laufen derzeit entsprechende Planungen. Teilstrecken einzelner RSV wurden bereits realisiert. 

Inhaltlich wird dabei noch oft auf das FGSV-Arbeitspapier „Einsatz und Gestaltung von Radschnellverbindungen“ (2014) Bezug genommen. Mittlerweile haben sich der Erkenntnisstand und die praktischen Erfahrungen zu RSV jedoch deutlich weiter entwickelt. Darüber hinaus wurde in der Praxis auch deutlich, dass auch unterhalb der hohen Anforderungen, die an RSV zu stellen sind, Bedarf für sicher und zügig befahrbare Alltagsradrouten besteht. Diese sind unter verschiedenen Bezeichnungen (u.a. Radvorrangrouten) bereits Praxis in den Bundesländern. 

Ziel der laufenden Überarbeitung des Arbeitspapiers ist es, das Papier auf Grundlage des nun deutlich verfestigten Erfahrungs- und Kenntnisstandes weiter zu entwickeln und durch konkretere und abgesicherte Planungsempfehlungen den Status eines Hinweispapiers (W 1) zu erreichen. Damit soll eine größere Verbindlichkeit der Aussagen für die Anwendung in der Praxis erreicht werden. Das neue Papier soll unter dem Namen „Hinweise für Radschnellverbindungen und Radvorrangrouten“ (H RSV) konkrete Hilfestellung für die Praxis bieten und das Thema Radvorrangrouten parallel zu den Radschnellverbindungen thematisieren.

Folgende Gliederung der H RSV ist vorgesehen:

  1. Einführung
  2. Definition und grundlegende Standards
  3. Einsatzfälle und Potentiale
  4. Führungsformen und Entwurfselemente
  5. Unterhaltung/Betrieb und Wegweisung/Service
  6. Planungsprozess und weitere Anforderungen
  7. Literatur/Quellen

Angestrebtes Ergebnis

Die  H RSV befinden sich bereits in der Endphase der Bearbeitung und der Abstimmung mit den FGSV-Gremien (Stand Oktober 2020). Im Jahre 2021 wird das Hinweispapier für die Praxis zur Verfügung stehen können. 

GREMIENÜBERSICHT
Gremienauswahl